Home | Kontakt | Impressum

Rolls-Royce Museum Franz Vonier GmbH in Dornbirn/Österreich

DER MYTHOS ROLLS-ROYCE

Rolls-Royce wurde 1904 von C.S. Rolls und F.H. Royce gegründet. Dank extremer Langlebigkeit und Perfektion wurde die englische Nobelmarke schnell weltberühmt. Rolls-Royce verbindet Technik und Eleganz genauso, wie Leidenschaft und Funktionalität. Franz und Hilde Vonier wurden Anfang der 60er Jahre vom Mythos Rolls-Royce beflügelt. Die Bedeutung der königlichen Fahrzeuge rückte immer mehr in den Mittelpunkt ihres Lebens und wurde von Jahr zu Jahr größer. Franz Vonier spezialisierte seinen Betrieb auf die Herstellung von Ersatzteilen für Rolls-Royce Phantom Modelle, welche zwischen 1925 und 1939 erbaut wurden. Nach und nach gelang es auch eine eigene Rolls-Royce Sammlung aufzubauen. Das „magische Auge“, welches Franz Vonier entwickelt hatte, macht es möglich, ein Fahrzeug nach nur kürzester Begegnung, auch noch Jahre später wieder zu erkennen. Der Schlüssel zum Erfolg besteht aus der lückenlosen Geschichte eines Fahrzeugs, nur so ist es möglich, den Aufenthaltsort eines bestimmten Rolls-Royce einzugrenzen und herauszufinden. Wie ein Detektiv musste Franz Vonier den Gerüchten nachgehen und die einzelnen Puzzlestücke - teilweise über Jahre hinweg - zusammensetzen. Enthusiasten auf der ganzen Welt bewundern und beneiden Franz Vonier für sein detailliertes Wissen und seine ausgeklügelten Strategien, beim Erwerb von an sich unerreichbaren Unikaten.

EDEL UND AUSSERGEWÖHNLICH

Der ansteckende Enthusiasmus von Franz und Hilde Vonier begeisterte auch die drei Söhne und gipfelte in der gemeinsamen Eröffnung eines Museums in Dornbirn/Österreich. Seit 1999 befindet sich das größte Rolls-Royce Museum der Welt an dem Standort, an welchem Kaiser Franz Josef das erste Telefon der österreichisch-ungarischen Monarchie in Betrieb genommen hat. Die jahrzehntelange Sammelleidenschaft und die kompromisslose Umsetzung führten zu einem Museum der Superlative. Mehr als 1000 Exponate, 3500 m², drei Ebenen, eine Restaurationswerkstatt, ein originaler Tea Room für Festlichkeiten aller Art und die „Hall of Fame“ sind nur einige der Highlights. Unter den adeligen Einzelstücken befinden sich unter anderem der Safari-Tourenwagen von King George V, die Limousine von King Edward VIII, der Landauer von Queen Mum, der sportliche Phantom II von Prinz Aly Khan, der blaue Rolls-Royce von Malcolm Campbell, der Paradewagen von Diktator Franco, das Privatfahrzeug von F.H. Royce und der Rolls-Royce aus dem Film Lawrence of Arabia.


 

ERLEBNISSEMINAR am 3. und 4. Oktober 2008

Die Erlebnisseminare starten im Herbst 2008 und bieten Oldtimerenthusiasten die Möglichkeit, vom Erfahrungsschatz im Rolls-Royce Museum zu profitieren. Egal ob Restauration, Pflege, Wartung, Service, Geschichte – alle Themenbereiche werden abgedeckt. Infos und Anmeldung unter: contactEmailrolls-royce-museum.at
Internet: http://www.rolls-royce-museum.at

Suchfunktion