Home | Kontakt | Impressum

Tage der Industriekultur 2011

Tage der Industriekultur am  02. - 04. September 2011,
Sonderausstellungen und Heizhausfest machen Industriekultur erlebbar

Chemnitz ist eins der bedeutendsten Zentren deutscher Industriekultur, gemeinsam mit den Städten Zwickau und Zschopau bildet der Chemnitzer Raum einen der traditionsreichsten Standorte der deutschen Kraftfahrzeugindustrie. Keine andere Stadt in Deutschland verfügt über eine größere Zahl an Industriedenkmälern. Viele der imposanten ehemaligen Fabrikbauten werden heute in neuer Form genutzt: ob Schönherrfabrik, Janssenfabrik, Strumpfwarenfabrik Esche, Weberei Cammann, Maschinenfabrik Schubert & Salzer,  Bernhardsche Spinnerei oder Tafelgerätefabrik Sonnenschein - sie alle beherbergen heute Wohn- und Geschäftsräume, Gastronomie, medizinische oder Freizeiteinrichtungen.

So ist im alltäglichen Leben die Industriegeschichte der Stadt stets präsent. Besonders anschaulich kann man Chemnitzer und Sächsische Industriekultur im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz, im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf, im Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz, im Straßenbahnmuseum oder in der Villa Esche erleben.

Rückblck: Nach dem großen Erfolg des Historischen Loktransports 2009 – zu Ehren des „Sächsischen Lokomotivkönigs“ Richard Hartmann – rund 45.000 Zuschauer aus ganz Deutschland verfolgten das Spektakel, wird ein historischer Festumzug am 11. September 2010 Bestandteil der ersten Tage der Industriekultur sein, welche im Zeichen der Jubiläen „175 Jahre Deutsche Eisenbahn“ und „125 Jahre Wanderer“ stehen. Neben dem Festumzug mit dem Re-Start der Historic-Rallye-Erzgebirge, historischen Bahnfahrzeugen und Automobilen von Wanderer und Auto-Union erlebt man am Chemnitzer Hauptbahnhof einen Tag der offenen Baustelle und in der Innenstadt einen Gründerzeitmarkt mit historischen Gewerken, typischen Marktständen und buntem Programm im Zeichen der damaligen Zeit. Am Abend verwandelt sich die Innenstadt mit Industrial Arts, Licht- und Feuerperformances oder Lasershows zum zentralen Ausgangspunkt für Ausflüge mit dem Shuttle in die moderne Industriekultur der Stadt. Unter dem Namen Industrie TAG & NACHT öffnen ausgewählte Unternehmen Ihre Tore und präsentieren ihre Innovationen und Technologien, Visionen und Konzepte aber auch das Arbeitsumfeld und Lebensqualität. Zudem erleben Sie in den heutigen Leuchttürmen der Industrie ein vielfältiges Kulturprogramm. Am 12. September kann dann auf einer IndustriekulTOUR das interaktive Angebot in den Chemnitzer Stätten der Industrietradition, wie z. B. im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz, im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf oder in der Villa Esche verfolgt werden. Auch die Messe Chemnitz, das ehemalige Wandererwerk, wird zum Schauplatz für Rallye-Fahrzeuge und für ein kulturelles Programm.


 

Sonderausstellungen zum Thema Industriekultur:

  • 22.02. bis 28.05.2010: „Wanderer Motorsport“ im Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz (www.fahrzeugmuseum-chemnitz.de)
    Die Wanderer-Werke waren einst eines der stolzesten und größten Unternehmen in Chemnitz und haben deutsche Automobilgeschichte mitgeschrieben.
  • 08.05. bis 29.08.2010: „DKW - Eine unvergessliche sächsische Automobilmarke“ im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz (www.saechsisches-industriemuseum.de)
    Die private Oldtimer-Sammlung von Jørgen Skafke Rasmussen, Enkel des  gleichnamigen Gründers der legendären Marke DKW, kehrt nach Sachsen zurück und erinnert an die Anfänge des Kraftfahrzeugbaus.
  • 20.- 22.08.2010: „20. Heizhausfest“ im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf (www.sem-chemnitz.de)
    Zahlreiche Sonderzüge und Gastlokomotiven, Lokomotivparaden und ein umfangreiches Rahmenprogramm verwandeln das größte funktionsfähige Bahnbetriebswerk Europas in einen Schauplatz für Industriekultur.

Weitere Informationen unter:
www.industriekultur-chemnitz.de


TOURIST-INFORMATION CHEMNITZ
Markt 1
09111 Chemnitz
Tel. 0371 / 690 680
info@chemnitz-tourismus.de
www.chemnitz-tourismus.de

Suchfunktion