Home | Impressum

Die wertvollsten Oldtimer aller Zeiten

Von wegen Schrotthaufen: Oldtimer mit Kultstatus kosten eine ganze Stange Geld und eignen sich zudem auch als Geldanlage. Wer sich eine Retro-Rennsemmel wünscht, sollte sich über die verschiedenen Angebote informieren und eine Autofinanzierung online abschließen. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn jeder Wagen, der älter als 30 Jahre ist, gilt als Oldtimer. Aber was uns bei dem magischen Wort "Oldtimer" vorschwebt, ist eher eine klassische Limousine oder ein ausgefallener Monoposto statt Ente oder Käfer. Aber wie viel muss man hinblättern, um sich den Traum vom Oldtimer zu erfüllen?

Kultig und einfach toll: Nicht umsonst taucht der legendäre VW-Bus immer wieder auf der Kinoleinwand auf. Wer einen dieser tollen Wagen in seiner Garage stehen hat, darf sich glücklich schätzen, denn der Bulli hat in den Jahren von 2008 bis 2017 fast 250 % an Wert gewonnen. Ein gepflegtes Exemplar mit geringer Laufleistung ist für rund 40,000 Euro zu haben. Eine ausgezeichnete Wertanlage sind auch die Wagen der 3er- und 6er-Reihe von BMW. Bei einer Wertsteigerung von fast 180 % innerhalb von neun Jahren zeigen diese Oldtimer ein ausgezeichnetes Anlage-Potenzial.

Boliden im Millionenwert

1957 schrieb der Ferrari 335 Sport Scaglietti Geschichte, als Mike Hawthorn über 3:58,700 Minuten die schnellste Rennrunde beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans fuhr. 2016, fast 60 Jahre später, setzte der 335S einen neuen Rekord: Bei einer Auktion in Paris wurde der Bolide für 35,8 Mio. Euro versteigert. Bis dahin galt der Mercedes-Benz W 196 als der teuerste Wagen der Welt, nachdem er 2013 einen Verkaufspreis von 26,8 Mio. Euro erzielt hatte. Vergleichsweise günstig erscheint der Ferrari 375 MM aus dem Jahre 1953, der 2013 für 16,5 Mio. versteigert wurde.

Was macht Oldtimer so wertvoll?

Auktionen sprechen vor allem Autosammler an, die ein Stück Autogeschichte ihr eigen nennen möchten. Keiner der wertvollsten Oldtimer eignet sich für eine kurze Spritztour, denn bei sämtlichen Modellen handelt es sich um überaus seltene Exemplare, die speziell für Rennen entwickelt wurden. Wer aber in seinem Oldtimer auch ab und zu durch die Straßen fahren möchte, sollte sich nach einem gut erhaltenen Exemplar eines beliebten Modells umschauen. Klassiker wie der Porsche 924 oder der Mercedes-Benz 300 SL machen sich auch heute noch überall gut. Befindet sich ein solcher Oldtimer in einem einwandfreien Zustand, kann er durchaus als Geldanlage dienen. Denn es ist in erster Linie der Zustand, der den Marktwert eines Oldtimers bestimmt. Doch perfekt restaurierte Wagen sind hier nicht gefragt: Eine gewisse Patina ist es, was den Reiz des Oldtimers ausmacht.