Home | Kontakt | Impressum

Oldie, but Goldie: Dies sollten Sie beim Verkauf beachten

Immer mehr Oldtimer sind auf deutschen Straßen unterwegs: Zwischen 1998 und 2008 hat sich der Bestand an Fahrzeugen mit Historienkennzeichen fast verdreifacht. Zum 1. Januar 2014 waren 313 815 Fahrzeuge als historisches Kulturgut registriert. Diese Tendenz zeigt, dass das Hobby Oldtimer sich nicht nur auf Nostalgiker beschränkt. Ob es die ehrliche Technik ist, die unermüdliche Pflege, das Interesse für die Geschichte oder die Wertentwicklung der Modelle - viele Eigenschaften faszinieren die Liebhaber historischer Fahrzeuge. Mit der wachsenden Anzahl zugelassener Oldtimer vergrößert sich auch deren An- und Verkaufsszene, schließlich macht Abwechslung die Leidenschaft erst spannend. Doch was gilt es, beim Verkauf von Oldtimern zu beachten?

Wie wertvoll ist Ihr Oldtimer?

Für die Ermittlung des Wertes eines Oldtimers sind vor allem das Baujahr, die Marke, das Modell und natürlich der Zustand entscheidend. Etwaige Sonderausstattungen oder besondere Baureihen sind meist seltener und somit wertvoller. Welchen Wert Ihr Oldtimer noch hat, sollten Sie im Vorfeld sorgfältig recherchieren - doch bedenken Sie auch, dass Wert und Verkaufspreis nicht immer deckungsgleich sind! Einerseits schwankt die Nachfrage nach Oldtimern je nach Modell deutlich, andererseits möchten viele Liebhaber ihren Oldtimer nicht an irgendjemanden verkaufen, sondern ihn in guten Händen wissen - und nehmen für diese Gewissheit auch einen niedrigeren Verkaufspreis in Kauf.

Welcher Preis realistischer Weise noch erzielt werden kann, lässt sich mit Hilfe des Internets komfortabel herausfinden: Als erste Anlaufstelle sind Foren und Auktionsplattformen gut geeignet, um herauszufinden, für welchen Preis ähnliche Modelle verkauft wurden. In Fachmagazinen finden sich Hinweise auf die aktuelle Marktlage und Informationen zu annähernd allen Modellen.

Ist der erste Überblick über den Markt geschaffen und sind alle Details des Modells bekannt, das in der heimischen Garage auf den Verkauf wartet, ist ein Online-Tool für die Bewertung von Fahrzeugen ein guter, nächster Anlaufpunkt. Hier können konkrete Preise abgefragt werden, denen unter anderem das Modell und Baujahr zu Grunde liegen. Diese Preise können als Richtwert genutzt und je nach individuellem Zustand angepasst werden. So können für seltene Ausstattungen und Motorisierungen, einen guten optischen und/oder technischen Zustand, eine gepflegte Innenausstattung und zusätzliche Ersatzteile Aufpreise berechnet werden.

Die Optik des Oldtimers

Eine sorgfältige Pflege ist bei einem Oldtimer ohnehin ein Muss. Als Vorbereitung auf einen Verkauf ist sie unabdingbar! Der Wagen sollte (inklusive Unterboden) gründlich gewaschen und poliert werden. Insbesondere eine gute Politur kann einen großen Effekt haben, wenn der Wagen noch mit dem Originallack ausgestattet ist. Alte Lacke neigen dazu, stumpf zu werden - eine Politur mit Schleifpartikeln sorgt wieder für alten Glanz. Wachs versiegelt die Oberfläche anschließend und schützt sie vor Umwelteinflüssen.

Auch die Reifen können optisch aufgewertet werden: Etwas Haarspray hilft dabei, sie fast wie neu aussehen zu lassen.

Im Innenraum fallen Schäden am Polster und den Armaturen besonders schnell ins Auge. Hier kann es den Wert steigern, die Sitze neu polstern bzw. beziehen zu lassen, insofern die Restauration originalgetreu und fachmännisch ist. Das Cockpit sollte natürlich ebenfalls sorgfältig gereinigt und ggf. mit einem Pflegemittel behandelt werden.   

Wichtig ist bei allen optischen Verschönerungen: sie müssen fachgerecht und originalgetreu ausgeführt sein, da andernfalls der Wert des Oldtimers stark sinken kann. Über einige leichte Rostspuren brauchen sich Halter jedoch nicht zu ärgern: Oldtimer, die in den vergangenen Jahrzehnten einige ehrliche Gebrauchsspuren erlitten, werden unter Oldtimer-Freunden immer beliebter.

Ersatzteile anbieten

Falls Sie an Ihrem Oldtimer schon einmal Hand angelegt haben und daher noch Ersatzteile besitzen, sollten Sie diese dem potentiellen Käufer mit anbieten - entweder als Argument für einen besseren Preis oder als letztes Mittel der Überzeugung, wenn der Wunschkäufer noch skeptisch ist.

Auch, wenn Sie keine Ersatzteile für Ihren Wagen besitzen, sollten Sie wissen, ob solche noch verfügbar sind und wie viel sie etwa kosten. Diese zusätzlichen Informationen können Sie beispielsweise auf einem Teilemarkt für Oldtimer einholen. Sie helfen einerseits Käufern bei ihrer Entscheidung und zeigen andererseits Ihr ehrliches Interesse. Dies macht Sie nicht nur sympathisch, sondern wirkt auch vertrauenswürdig.

Angebot breit streuen

Oft sind der Verkauf und Kauf eines Oldtimers eine emotionale Angelegenheit, keine rein rationale. Ihr Liebling sollte in die richtigen Hände gelangen und keinesfalls unter Wert verkauft werden, gleichzeitig möchten Interessenten möglichst wenig bezahlen und dafür ihren Traumwagen in Top-Zustand erhalten. Die Mitte findet sich nur, wenn der Interessent den Wagen wirklich kaufen möchte. Bestenfalls ist er ein Liebhaber und sucht sein erstes Auto, seinen Hochzeitswagen oder den, von dem er als Kind schon geträumt hat. In Kurzform bedeutet dies: Sie suchen nicht irgendeinen Käufer, sondern den Käufer. Daher sollten Sie Ihr Angebot möglichst breit streuen: Online-Anzeigen, Einträge in Foren und Zeitungsannoncen sind ebenso effektiv wie der persönliche Kontakt in Oldtimer-Clubs.

Verhandlungsgeschick beweisen

Der letzte Schritt vor dem erfolgreichen Verkauf Ihres Oldtimers ist die Verhandlung mit Ihrem Interessenten. Wenn Ihre Preisforderungen nicht vollkommen überzogen sind, haben Sie hier gute Karten: Im Gegensatz zur Suche nach einem Jahreswagen kann der Käufer nicht zwischen schier unendlich vielen Angeboten wählen, wenn er genau das betreffende Modell in gutem Zustand sucht. Dennoch sollten Sie darauf achten, mit einem realistischen Preis in die Verhandlung einzusteigen und sich nur langsam herunterhandeln zu lassen. Setzen Sie sich außerdem im Vorfeld ein Minimum, um sicherzugehen, dass Sie Ihren Wagen nicht unter Wert verkaufen und denken Sie an Ihren Joker, die Ersatzteile.

Suchfunktion