Home | Kontakt | Impressum

Replikat Reifen erhöhen den Fahrspaß: Old- und Youngtimer Check

Nach dem ungewöhnlich langen Winter macht es besonders viel Freude, die Old- und Youngtimer aus der Garage zu fahren. Ob Mercedes Ponton, ein Audi Coupé S oder Volvo P1800 ES - die Wagen sind sicherlich schon für die kommenden Oldtimertage im Mai überholt worden. Da wird noch schnell einmal das Edelholz oder der Lack besonders gepflegt. Beim Zubehör für Oldtimer kommt der Reifen jedoch oftmals zu kurz. Besonders hart trifft es Besitzer, die keine Originalreifen mehr finden.

Ein Reifenwechsel im Oldtimer-Look ist eine gute Alternative
Es gibt in der Szene durchaus den Trend, dass sich Oldtimerfreunde gegenseitig mit Reifen unterschiedlichster Bauart aushelfen. Schließlich käme es bei der nächsten Ausfahrt nicht gut an, wenn der eigene Klassiker mit einem Reifen aus einer anderen Zeit unterwegs wäre. Besitzer von Youngtimern wie dem Ford Capri oder auch alten Militärwagen investieren eher in die Optik als in die eigene Fahrsicherheit. Was viele jedoch nicht kennen, ist das Angebot an sehr detaillierten Replikaten. Hier werden selbst Besitzer einer Corvette oder eines 1964er Mustang fündig. Leider wird diese Marktnische durch die relativ kleine Zielgruppe und durch fehlende Werbegelder nicht weiter bekannt. Besonders stark vertreten sind in Deutschland jedoch unter anderem Reifenunternehmen, die sich speziell DDR-Fahrzeugen widmen.

Klassiker-Reifenserien machen die Ausfahrt sicher
Natürlich bestechen gerade Old- und Youngtimer mit einem extravaganten Design wie dem Weißwandreifen. Sie kamen um 1900 erstmals auf und hatten auch in den 1930er Jahren und darüber hinaus mehrere Comebacks. Um Sonderanfertigungen kommt dabei so mancher Besitzer zwar nicht herum, doch manche namhafte Reifenhersteller bieten verhältnismäßig günstige Klassiker-Reifenserien an. Einige Spezialfirmen stellen sogar neuartige Ballon- und Wulstreifen her, ohne den Stil des Fahrzeugs zu brechen. Vor der nächsten Ausfahrt ins Grüne sollten daher neben den Felgen und Speichen insbesondere die Reifen kontrolliert werden. Wenn eine schlechte Gummibeschaffenheit den Bremsweg verlängert und das Handling leidet, lohnt sich eine Nachfrage beim Reifenhändler nach Replikaten.

Was unterscheidet neue Klassikerreifen von den Originalen?
Neuartige Old- und Youngtimerbereifungen sind attraktiv und wirken gemeinsam mit dem Fahrzeug jugendlich. Das schöne ist, sie sind auf dem neuesten Stand der Technik und der Ära von damals sogar in vielerlei Hinsicht überlegen. Ein Weg zum Schrottplatz kann sich zwar weiterhin für viele Autoliebhaber für Ersatzteile lohnen - ein Unfall durch abgefahrene Reifen sollte jedoch niemand leichtsinnig riskieren. Neue historische Reifen für VW oder Porsche finden sich in mittlerweile zahlreichen Automobilportalen im Web, beispielsweise Tirendo.de. Bei extravaganten Rennfahrzeugen kann sich sogar ein Anruf beim damaligen Hersteller lohnen. Wer Glück hat, findet sogar kleine und ehrgeizige Nachfolgeunternehmen.

Suchfunktion