Home | Kontakt | Impressum

Winterrallye Steiermark vom 27.- 28. Februar 2009

„hart, aber herzlich“ lautet das Motto der in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindenden WINTERRALLYE-STEIERMARK. Anspruchsvolle  600 km auf tief verschneiten und vereisten Nebenstraßen in der nördlichen Ost- und Obersteiermark werden an den beiden Tagen den Teilnehmern einiges abverlangen.

Nicht die Suche nach 100-stel oder 10-tel Sekunden steht im Vordergrund, sondern nur das Durch- und Ankommen bei diesen Verhältnissen haben sich die Veranstalter dieser Oldtimerrallye für die Teilnehmer ins Programmheft geschrieben. Die Rallye ist vom Reglement her bewusst einfach gehalten, und soll den Fahrern und Beifahrern den maximalen Fahrspass und viel Freude bei absolut winterlichen Strassen bereiten, ohne die sonst übliche Sekunden-Zählerei.

Die gesamte Strecke ist mit einer Durchschnitts-Geschwindigkeit von 50 km/h zu bewältigen und durch Zeitkontrollen in einzelne Etappen aufgeteilt, die auf die Minute genau angefahren werden müssen. Je Minute Verspätung – oder zu früh, was bei Eis und Schnee eher unwahrscheinlich ist - gibt es einen Strafpunkt. Sieger ist der Teilnehmer mit den wenigsten Punkten.

Die Strecke führt in zwei Tagesrunden von Aflenz in der Obersteiermark durch die Heimat der beiden Initiatoren und die „Bergheimat“ des bekannten Dichters Peter Rosegger, über Almen und Wege zwischen verschneiten Bauerhöfen, und auch über bekannte Sonderprüfungen der Rallies aus den 60-er und 70-er Jahre – z.B. Alpenfahrt, 1000 Minuten Rallye, etc.

Anmeldeschluß ist der 20. Februar 2009 –  max. 40 Startplätze werden nach Eingang vergeben.

Die Baujahrgrenze ist mit 1976 festgelegt

Das Nenngeld beträgt 400,-- Euro inklusive zwei Abendessen und der Verpflegung auf der Strecke.

Für die Übernachtungen sind pro Crew (2 Personen) und Tag zusätzlich 100,-- Euro zu bezahlen.

Für Teilnehmer aus Deutschland sind Links zu den Autoreisezügen nach Österreich auf der Website

www.winterrallye.at eingestellt.

Graz, 20.11.2008

Suchfunktion