15
Apr

Ausstellung „Schlafende Automobile“ in Kassel 2013

categories Pressemitteilungen    

Die Oldtimer sind da! Schätze automobilen Kulturguts aus Mulhouse zu Gast in Kassel Sie glänzen nicht und verfügen dennoch über eine magische Ausstrahlung:

Bugatti, Darraq, Th Schneider, Delahaye, Hurtu, Hispano Suiza. Das sind nur einige der großenteils unbekannten Marken aus der weltberühmten „Sammlung Schlumpf“, die Ende der letzten Woche aus dem französischen Automobilmuseum „Cité de l’Automobile in Mulhouse in die Halle 19 des Kasseler Unternehmensparks transportiert wurden. Dort sind sie vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2013 im Rahmen des 1100. Geburtstags der Stadt Kassel in der Ausstellung „Schlafende Automobile“ zu sehen.Die Organisatoren und die Idee: Der Diplom-Ingenieur Heinz W. Jordan und der Urologe Dr. Dietrich Krahn sind die Organisatoren desHistorischen Herkules-Bergrennens in Kassel. Schon seit sechs Jahren verbindet die beiden nordhessischen Oldtimer-Enthusiasten eine Freundschaft mit dem Kurator der „Cité de l’Automobile“, Richard Keller in Kassels französischer Partnerstadt Mulhouse.

Jordan und Krahn erspähen bei einem Besuch der nicht öffentlich zugänglichen Räume des Museums im Jahr 2010 viele interessante Exponate, die der Welt bisher verborgen blieben. Gemeinsam mit Richard Keller wählten sie die spektakulärsten davon aus. „Manche Fahrzeuge waren seit 80 Jahren unberührt“, erzählt Heinz Jordan über die Entdeckung der Fahrzeuge. „Das war der heilige Gral der Automobilgeschichte.“ Jordan, Krahn und Keller möchten mit der einzigartigen Ausstellung auch zur Diskussion über den Umgang mit solch kulturellem Erbe anregen. „Sie stellt anschaulich auch die Ästhetik des Vergänglichen dar“, so der Schirmherr Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. „Und damit zugleich die Frage, ob die hier gezeigten Fahrzeuge automobiles Kulturgut, Kunstobjekte oder eigentlich nur Schrott sind.“Unterstützt wird die Ausstellung von zahlreichen Partnern: Cité de l‘Automobile, Stadt Kassel, Stadt Mulhouse, Spedition Planitzer, Deutsche Vermögensberatung, AuE Kassel, Nürnberger Versicherung, Volkswagen AG, BASF Coating, Kassel Marketing, Mercedes- Benz, GTÜ, TÜV Süd, Lotto Hessen, Glasurit, Classic Data, Rektol GmbH, Rudolph Logistik, German E-Cars, UPK Unternehmenspark, Kasseler Sparkasse, Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, Paul KG, hr Fernsehen, AutoBild Klassik, Kunstlicht, SachverständigenbüroRenate Freiling Kommunikation

Starke, FIVA, Franz Rönnau, Regionalmanagement Nordhessen, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Solid Engineer Solutions, Kfz-Sachverständigenbüro Starke, Martini Brauerei, Kunstlicht, Juwelier Siebeneicher, Restaurant Park Schönfeld, Classic Cars Lifestyle Magazin, Initiative Kulturgut Mobilität, Dieter Berndt Elektro-Service GmbH, Henkell, amos, Rudolf Caracciola Memorial Grandprix 2013, Der Grischäfer, Classic Event Organisation, Schlosshotel Hardenberg, Freigeist Wald-Hotel.Öffnungszeiten vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2013: Dienstag bis Freitag täglich 11 – 19 Uhr, Samstag und Sonntag sowie alle Feiertage 10 – 19 Uhr. Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €, Kinder bis 12 Jahre frei Ort: Unternehmenspark Kassel (UPK), Lilienthalstraße, Tor 1, Halle 19 Veranstalter: Pressekontakt: J. u. K. automobiles Kulturgut Nordhessen GbR Renate Freiling Dr. Dietrich Krahn Bautzener Str. 12/1 Heinz W. Jordan 10829 Berlin Raabestr. 21 fon: +49 (0)30-2219 1050 34119 Kassel fax: +49 (0)30-2219 1051 www.schlafende-automobilschoenheiten.de mobil: +49 (0)178 552 48 58 e-mail: freiling@rfkomberlin.de